Besitzer eines großen Gartens sollten die Gelegenheit nutzen und sich einen eigenen Gartenpool zulegen. Das Schwimmen im eigenen Pool hält fit und macht Spaß, außerdem ist der Pool ein echter Blickfang für die Haus- und Gartengestaltung. Einen Pool zu bauen, ist durchaus mit einigem baulichen und finanziellen Aufwand verbunden. Doch geschickte Heimwerker können vieles in Eigenleistung beitragen und so den Aufwand in Grenzen halten. Vorher sollte man allerdings einige grundsätzliche Überlegungen anstellen, was die Beckenform, den Ort und die Kosten anbelangt.

Gartenpools als Aufstellbecken

Als erstes stellt sich die Frage, wie groß der Pool sein soll und wie er aussehen soll. Wer aufwändige Baumaßnahmen scheut, kann zu einem Aufstellbecken greifen. Diese gibt es in verschiedenen Größen vom Planschbecken für Kinder bis zum echten Pool mit einer maximalen Wassertiefe von 40 Zentimetern. Um gut schwimmen zu können, sollte es aber ein größeres Becken sein. Die Aufstellbecken sind aus Kunststoff und werden als Bausätze geliefert. Daher kann man sie sehr einfach und schnell zusammenbauen sowie flexibel im Garten platzieren. Eine Variante, bei der es noch schneller geht, sind die Quick up Pools. Es handelt sich um aufpumpbare Becken, die erstaunlich stabil sind.

Echte Swimmingpools

Die genannten Poolvarianten sind zwar sehr praktisch und flexibel, stilvoller ist jedoch ein echter Pool, der als Schwimmbecken in den Boden eingelassen ist. Die Vorarbeiten für einen echten Pool sind gar nicht so kompliziert auszuführen. Zuerst wird eine Grube in passender Größe ausgeschachtet, in die dann ein vorgefertigtes Becken gesenkt wird. Alternativ können auch Betonwände gegossen werden, die man dann fliesen kann. Die anschließend zu installierende Pooltechnik, von der Beheizung, Beleuchtung bis zur Wasseraufbereitung, sollte dann aber vom Fachmann ausgeführt werden.

Der beste Platz für den Pool

Es ist wichtig, sich den Aufstellungsort für den eigenen Pool gut zu überlegen. Am besten geeignet ist eine ebene Fläche, während bei einer Hanglage der Bauaufwand größer ist. Praktischerweise sollte der Pool in Hausnähe eingerichtet werden, denn so spart man bei der Verlegung von Wasser-, Abflussrohren und elektrischen Leitungen. Ein gewisser Abstand sollte zu Bäumen und Büschen gewahrt werden, ansonsten muss man dauernd Laub aus dem Pool fischen oder für den Pool eine Abdeckung installieren.

Info: Poolsana.de

Leave a Reply